Aktuelles & Termine

Online Bewerbung

Berufliche Gymnasien und Berufskollegs

Erfahren Sie mehr ...

Erntedank-Produkte für Kinder in Not

Leutkirch – Wer derzeit die Geschwister-Scholl-Schule betritt, wird an einem Erntedank-Stand in der Aula daran erinnert, was die Erde für den Menschen hervorbringt. Das dort dargebotene Gemüse und Obst ist ein Teil des Kooperationsprojektes der Klasse VAB-R-1 und der Abteilung Landwirtschaft, das nun bereits zum sechsten Mal an der Schule läuft.

 

Rot-gelb schimmernde Äpfel verschiedener Sorten, erdbraune Kartoffeln,  dunkelviolette Zwiebeln, rote Beten und bunte Kürbisse in allen Formen – diese Farbenpracht und Auswahl eröffnen sich einem beim Betrachten des Erntedank-Stands der Klasse VAB-R-1 der Geschwister-Scholl-Schule. Die Gaben, die liebevoll in selbstgefertigten Schalen angerichtet wurden, sind zum Großteil eine Spende der Abteilung Landwirtschaft und des dort unterrichtenden Lehrers Joachim Schwarz. Ein kleiner Teil stammt auch aus den Gärten anderer Lehrer. Alle diese Spenden werden außerdem in Verbindung mit den vier Elementen präsentiert, denn ohne diese gebe es laut Klassenlehrerin Alexa Oberdorfer kein Gedeihen und kein Wachstum. In der Aula verweilen die Produkte jedoch nur einige Wochen, bis sie dann von der Klasse VAB-R-1 im Rahmen der Lernfeldarbeit im Unterricht benötigt werden. Beim Lernfeld im Vorqualifizierungsjahr Arbeit und Beruf wird an einem berufs- oder lebensweltbezogenen Handlungsanlass mittels eines Projekts gearbeitet, an dem sich unterschiedliche Fächer beteiligen. Innerhalb des Lernfeldes „Erntedank“ sollen zum Beispiel im Fach Deutsch Dankeskarten für die Spender der Gaben geschrieben werden, die die Schüler anschließend in TV (Textverarbeitung) am Computer gestalten. Da die Klasse VAB-R-1 das Profil Hauswirtschaft hat, wird im Fach Berufliche Kompetenz (BEK), das dem fachpraktischen Unterricht entspricht, zum einen die Verarbeitung der Lebensmittel vorgenommen. Zum anderen wird in BEK aber auch die Vorbereitung des Verkaufs der aus den Gaben hergestellten Produkte ein Thema sein. Die aus dem Verkauf gewonnenen Einnahmen sollen schließlich dem Leutkircher Magita-Laden, der sich für notleidende Kinder in Deutschland einsetzt, zugutekommen.

Erfahren Sie mehr ...

Spanisch lernen zwischen Orangen und Meer

Leutkirch – Sechs Tage lang waren 21 Schülerinnen und Schüler der Geschwister-Scholl-Schule in Begleitung ihrer beiden Spanischlehrerinnen Birgit Walser und Amelie Bühler-Klingler sowie des Biologielehrers Joachim Schwarz in Valencia, der viertgrößten Stadt Spaniens unterwegs. Ein Ausflug der besonderen Art führte die Gruppe am Montag auf die biologisch betriebene Orangenplantage „Naranjas del Carmen“ im Vorort Bétera.

Auf dieser Plantage haben drei Enkel 2012 den Betrieb des Großvaters neu belebt und sich mit „Crowdfarming“ ein modernes Konzept ausgedacht: Für 80 € kann man ein Orangenbäumchen adoptieren, dessen Jahresertrag, immerhin ca. 80 kg, dann für weitere 60€ pro Jahr vollständig dem „Paten“ gehört. Damit werden unnötige Abfälle von nicht handelstauglichen, aber qualitativ hochwertigen Orangen vermieden. Gleichzeitig bekommen die Nutzer ein persönliches Gefühl für den Wert des Produkts. Natürlich darf man dem Bäumchen auch einen Namen geben und kann es sogar über das Smartphone wachsen und gedeihen sehen. Solange das Bäumchen noch klein ist, bekommt man die Ernte ausgewachsener Bäume geliefert. Zusammen mit der spanischen Mitarbeiterin Ana, welche die Gruppe über die Plantagen führte, erklärte Joachim Schwarz, selbst Landwirtschaftslehrer, den Schülern das Bewässerungssystem sowie spezielle Anbautechniken. Zum Schluss gab es noch eine Verkostung des hauseigenen Orangenhonigs. Wer keinen Baum adoptieren möchte, kann sich aromatische Orangen oder andere Produkte (z.B. Olivenöl) des Bio-Unternehmens trotzdem per Onlineshop bis vor die Haustür bringen lassen (www.naranjasdelcarmen.com). Die Spanischschüler planen bereits eine Sammelbestellung für November, wenn die Ernte losgeht. Der Besuch auf der Plantage rundete ein volles und lehrreiches Programm ab. Neben Führungen durch den historischen Stadtkern sowie durchs Fußballstadion „Mestalla“ stand eine Besichtigung inklusive Unterricht im Gymnasium „Instituto Juan de Garay“ an. Hier konnten die angehenden Abiturienten im Austausch mit dortigen Schülern ihre Spanischkenntnisse unter Beweis stellen. Weitere Highlights des Aufenthalts waren eine Radtour im Naturpark und Reisanbaugebiet Albufera sowie ein Ausflug ins größte Aquarium Europas, das „Oceanográfico“, welches einen Teil des architektonisch eindrucksvollen Gebäudekomplexes „Parque des las Artes y Ciencias“ bildet. Zudem lernten die Schüler bei einer Besichtigung der Stierkampfarena sowie des Fallas-Museums mit seinen berühmten Pappmaché-Figuren wichtige Elemente der spanischen und valencianischen Kultur kennen. Für Erholung sorgten ein Nachmittag am Strand sowie ein Fußballspiel des FC Valencia, für das sich manche Schüler Karten gekauft hatten. „Diese Stadt hat einfach alles“, resümierte eine Schülerin während der Rückreise, „Strand, Meer, Natur und eine tolle Innenstadt.“ Im Juni 2018 werden einige der Schüler im mündlichen Abitur eine Präsentation auf Spanisch halten. Dabei werden sie die intensiven Eindrücke und gewonnenen Sprachkenntnisse aus der Studienfahrt wieder aufarbeiten.

(Text: Amelie Bühler-Klingler; Foto: Joachim Schwarz)

Erfahren Sie mehr ...

Schüler der GSS zeigen Gesicht für die Demokratie

Leutkirch – Anlässlich der Bundestagswahl warb der Verein „Gegen das Vergessen – Für Demokratie e.V.“ am vergangenen Freitag vor der Geschwister-Scholl-Schule für mehr Wahlbeteiligung unter jungen Wählern. Teil der Aktion war es auch, sich mittels seines eigenen Fotos zur Demokratie zu bekennen, was auch zahlreiche Schüler wahrnahmen.

Die regionale Arbeitsgruppe von „Gegen das Vergessen – Für Demokratie e.V.“ hat die Geschwister-Scholl-Schule derzeit als Patenschaftsschule. Der Verein hat es sich somit zum Ziel gemacht, auf der einen Seite Gedenkarbeit in der Schule anzustoßen, die sich gegenwärtig in der Anwesenheit der Lilo-Gollowitsch-Figur und Schulprojekten hierzu zeigt. Auf der anderen Seite möchte sich die Vereinigung aber auch aktiv für Demokratie unter Schülern stark machen. Daher informierten Hubert Moosmayer und weitere Mitglieder der regionalen Arbeitsgruppe  am vergangenen Freitag an einem Stand vor der Schule über das deutsche Recht auf Wahl und Mitbestimmung. Unter dem Motto „Wa(h)l – Tauch nicht ab!“ wollten die Vereinsmitglieder mit den Schülern ins Gespräch kommen und zu mehr politischer Partizipation auffordern.Nach den Gesprächen waren die Schüler dazu aufgerufen, sich an einer Fotobox ablichten zu lassen und ihr Foto mit einer Bildunterschrift zu versehen, die die persönliche Bedeutung der Wahl für jeden einzelnen widerspiegelte. Einen Ausdruck des Fotos durften die Schüler mit nach Hause nehmen und im Falle eines Einverständnisses wurde das Bild zusätzlich auf der Facebook-Seite des Vereins veröffentlicht.

Erfahren Sie mehr ...

Termine

Termine

07.12.2017 - 16.12.2017 (Do - Sa)

Altenpflegetheater "Rotkäppchen"

17.01.2018 - 24.01.2018 (Mi - Mi)

Schulinformations-Nachmittage

01.02.2018 - 09.02.2018 (Do - Fr)

Halbjahresinformationen

02.02.2018 (Fr)

Wintersport-/Projekttag

21.02.2018 (Mi)

Elternsprechabend