Sozialpädagogik (3BKSPIT) - Teilzeit

Aufnahmevoraussetzungen

Die Fachschulreife, der Realschulabschluss oder das Versetzungszeugnis in die Klasse 11 eines Gymnasiums in die gymnasiale Oberstufe einer Gemeinschaftsschule oder der Nachweis eines gleichwertigen Bildungsstandes oder das Versetzungszeugnis in die Klasse 10 eines Gymnasiums im achtjährigen Bildungsgang

und

der erfolgreiche Abschluss des einjährigen Berufskollegs für Sozialpädagogik (1 BKSP) oder ein vergleichbare Vorbildung eines anderen Bundeslandes oder ein Berufsabschluss als staatlich anerkannte Kinderpflegerin oder staatlich anerkannter Kinderpfleger oder eine gleichwertige im Hinblick auf die Ausbildung an der Fachschule für Sozialpädagogik einschlägige berufliche Qualifikation
und

der schriftliche Nachweis eines Platzes für die praktische Ausbildung in einer geeigneten sozialpädagogischen Einrichtung.

 

Weiterhin können Bewerberinnen und Bewerber aufgenommen
werden, wenn sie über die Fachschulreife verfügen und ein sechs-
wöchiges Praktikum in einer sozialpädagogischen Einrichtung unter Anleitung einer Fachkraft nachweisen können sowie folgende Qualifizierung nachweisen:

die Fachhochschulreife, die fachgebundene oder allgemeine
Hochschulreife

eine mindestens einjährige abgeschlossene Berufsausbildung im sozialpädagogischen Bereich oder eine entsprechende Vollzeitschule

eine mindestens einjährige abgeschlossene Berufsausbildung im pflegerischen Bereich oder eine entsprechende Vollzeitschule, wenn ein mindestens zweistündiges Fach Pädagogik und Psychologie besucht wurde

eine mindestens zweijährige abgeschlossene Berufsausbildung

eine mindestens zweijährige Vollzeittätigkeit mit Kindern in einer sozialpädagogischen Einrichtung

eine mindestens zweijährige, bei einer Teilzeittätigkeit entsprechend längere, kontinuierliche Tätigkeit als über eine Pflege-
erlaubnis zugelassene Tagesmutter mit mehreren Kindern

die Führung eines Familienhaushaltes mit mindestens einem Kind für die Dauer von mindestens drei Jahren.

Bei ausländischen Bildungsnachweisen sind ausreichende deutsche Sprachkenntnisse nachzuweisen.

Durch die erweiterten Zugangsvoraussetzungen und die neue Ausbildungsorganisation sind vermehrt Einzelberatungen notwendig. Bei Fragen können Sie sich auch direkt an die Fachabteilungsleitung wenden:   

Herr Miller
07561 / 9811324
sozpaed@gss-leutkirch.de

Ausbildungsziele

Die Ausbildung an der Fachschule für Sozialpädagogik (praxisintegriert) befähigt dazu, Erziehungs-, Bildungs- und Betreuungsaufgaben zu übernehmen und in allen sozialpädagogischen Bereichen selbständig und eigenverantwortlich als Erzieherin oder Erzieher tätig zu sein.

Ausbildungsdauer

Vier Jahre (drei Jahre Teilzeitschule, ein Jahr bezahltes Berufspraktikum in Vollzeit oder eventuell in Teilzeit).

Rahmenbedingungen der Teilzeitausbildung

Die Gesamtverantwortung für die Ausbildung
liegt bei der Schule.

Die praktische Ausbildung umfasst einen Tag
in der Woche im Umfang einer Vollzeitbeschäftigung.

Die Praxisstelle ist jährlich zu wechseln.

Ausreichend Zeit zur Erfüllung der schulischen Aufgaben ist zur Verfügung zu stellen.

Die Auszubildenden erhalten mindestens zwei Praxis-
besuche durch eine Lehrkraft pro Schuljahr.

Schultage sind (im ersten Jahr) Donnerstag und Freitag, zusätzlich ca. 10 Schultage über das Schuljahr verteilt.

Abschlussprüfung

Die Ausbildung endet nach drei Jahren mit einer schriftlichen und mündlichen Prüfung zur staatlich anerkannte Erzieherin / zum staatlich anerkannter Erzieher.

Berufspraktikum zum Abschluss der Ausbildung

Nur mit erfolgreich abgeschlossenem Berufspraktikum erhalten Sie den Berufsabschluss staatlich anerkannte Erzieherin / staatlich anerkannter Erzieher.

Ein durch die Schule begleitetes Berufspraktikum findet in einer von der Praktikantin / dem Praktikanten gewählten sozialpädagogischen Einrichtung statt. Es schließt mit einem Kolloquium als mündliche Prüfung ab. In diesem Ausbildungsjahr erhalten Sie eine Vergütung die 2/3 des Anfangsgehaltes einer Erzieherin/eines Erziehers entspricht.

Arbeitsfelder

Als staatlich anerkannte Erzieherin / staatlich anerkannter Erzieher können Sie in den unterschiedlichsten pädagogischen Einrichtungen mit Kindern von ein bis sechs Jahren, Schulkindern, Jugendlichen und Erwachsenen arbeiten.

Kosten der Ausbildung

Schulgeld ist nicht zu entrichten, da es sich um eine staatliche Schule handelt. Die Lernmittelfreiheit ist gegeben.

Zertifizierung der Ausbildung

Diese Bildungsmaßnahme ist zertifiziert. Es können Bewerberinnen und Bewerber mit einem Bildungsgutschein aufgenommen werden.

Die Klassengröße liegt zwischen 16 und 29. Die Ausbildung umfasst mindestens 2.400 Theoriestunden und 2.000 Praxisstunden. 

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt bis zum 1. März über das Sekretariat der Geschwister-Scholl-Schule Leutkirch. Über das Sekretariat oder unsere Homepage erhalten Sie das für die Anmeldung auszufüllende Anmeldeformular.

Stundentafel

Unterrichtsfächer 1. Jahr 2.Jahr 3. Jahr

1. Pflichtbereich

 

      

1.1 Fächer

 

   
Religionslehre/Religionspädagogik 2 1 2
Deutsch 1 2 1
Englisch (Maßgebendes Fach nur für den Erwerb der Fachhochschulreife) 1 2 1

1.2 Handlungsfelder

 

   
Berufliches Handeln fundieren 2,5 2,5 2,5
Erziehung und Betreuung gestalten 2,5 2 3
Bildung und Entwicklung fördern I 2 2,5 2
Bildung und Entwicklung fördern II 4,5 3 3
Unterschiedlichkeit und Vielfalt leben lernen 2 2 2
Zusammenarbeit gestalten und Qualität entwicklen 1 1 2
Sozialpädagogisches Handeln 3 3 2

2. Wahlpflichtbereich

 

   
Wochenstunden 23,5 23 19,5

 

33

 

33

3. Wahlbereich

 

   
Weitere Wahlfächer      
       
       

Anmeldeunterlagen

  • Anmeldeformular
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Passbild 
  • Bewerbungsanschreiben
  • Praktikumsnachweise, soweit vorhanden
  • Abschlusszeugnis Fachschulreife
  • Abschlusszeugnisse bzw. letztes Zeugnis

Einzureichende Unterlagen spätestens zum Schulbeginn

Praxisvereinbarung mit einer sozialpädagogischen Einrichtung

Polizeiliches Führungszeugnis