Sozialpädagogik (1BKSP)

Ausbildungsziele

Das einjährige Berufskolleg für Sozialpädagogik (1BKSP) bereitet auf eine Ausbildung am zweijährigen Berufskolleg Sozialpädagogik (2BKSP) vor.

Neben fachlichen Grundlagen für den Erzieherberuf geht es im 1BKSP um die Vermittlung pädagogischer Handlungskompetenz und um die Entwicklung einer professionellen beruflichen Haltung.

Mit Bestehen des 1BKSP erhalten Sie die Zusage zur Fortsetzung der Ausbildung zur Erzieherin / zum Erzieher im 2BKSP.

Aufnahmeverfahren

Sie können sich ab September für das kommende Schuljahr über das Sekretariat der Geschwister-Scholl-Schule Leutkirch anmelden. 

Die Aufnahme erfolgt weitgehend auf der Grundlage der eingereichten Zeugnisse. 

Schulplatzzusagen werden möglichst zeitnah erteilt. Eventuell erhalten Sie zunächst nur eine Aufnahme auf die Warteliste.

Die Zusage erfolgt immer vorbehaltlich des Nachweises eines mittleren Bildungsabschlusses oder eines gleichwertigen Bildungsstandes.

Erwerb der Fachhochschulreife

Mit Zusatzunterricht im 2BKSP in Mathematik (3 Stunden) und nach Bestehen einer landesweiten Zusatzprüfung in Deutsch, Englisch und Mathematik ist später auch der Erwerb der Fachhochschulreife möglich.

Kosten der Ausbildung

Schulgeld ist nicht zu entrichten, da es sich um eine staatliche Schule handelt. Die Lernmittelfreiheit ist gegeben. 

Es fallen allerdings geringe Kosten für Unterrichtsmaterial, Werkmaterial und außerunterrichtliche Veranstaltungen an.

Informationen zur praktischen Ausbildung

Die praktische Ausbildung findet über das Jahr verteilt in Blockwochen und jeweils an einem Wochentag statt.

Besonders geeignet als Praxisstellen im 1BKSP sind alle Kindertageseinrichtungen mit Kindern ab zwei Jahren.

Weitere mögliche Praxisstellen sind in Kinderkrippen, im Hort, in integrativen Einrichtungen oder Schulfördereinrichtungen.

Die Praxisstelle muss im Umkreis von 30 km um Leutkirch liegen und von der Schule genehmigt werden.

Ein Formular für die Praxisvereinbarung finden Sie unter: www.gss-leutkirch.de.

Arbeitsfelder

Als staatlich anerkannte Erzieherin/staatlich anerkannter Erzieher können Sie in den unterschiedlichsten pädagogischen Einrichtungen mit Kindern von ein bis sechs Jahren, Schulkindern, Jugendlichen und Erwachsenen arbeiten.

Aufnahmevoraussetzungen

Mittlerer Bildungsabschluss an einer Real-, Werkreal- Berufsfach- oder Berufsaufbauschule oder die Versetzung nach Klasse 10 (G8) bzw. 11 eines allgemeinbildenden Gymnasiums  oder der Nachweis eines gleichwertigen Bildungsabschlusses.

Der Nachweis einer Praxisvereinbarung zwischen einem von der Schule als geeignet angesehenen Träger einer Tageseinrichtung für Kinder und der Bewerberin / dem Bewerber (spätestens bis zum Ausbildungsbeginn).

Ein polizeiliches Führungszeugnis für die Arbeit in den sozialpädagogischen Einrichtungen (spätestens bis zum Ausbildungsbeginn).

Zusätzlich sind von Bewerberinnen und Bewerbern, die ihr Zeugnis nicht an einer deutschen Schule erworben haben, ausreichende deutsche Sprachkenntnisse nachzuweisen.

Stundentafel (1BKSP)

Unterrichtsfächer Wochenstunden

1. Pflichtbereich

 

1.1 Allgemeiner Bereich

 
Religionslehre/Religionspädagogik 1
Deutsch 1
Englisch (kein maßgebendes Fach) 2

1.2 Handlungsfelder

 
Berufliches Handeln fundieren 4
Erziehung und Betreuung gestalten 3
Bildung und Entwicklung fördern I 3
Bildung und Entwicklung fördern II 5
Sozialpädagogisches Handeln 9

2. Wahlpflichtbereich

 
Musik/Rhythmik, Sport- und Bewegungspädagogik, Theaterpädagogik, … 2

 

30

3. Wahlbereich

 
Mathematik (Vorbereitung Fachhochschulreife) 1

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt bis zum 1. März über das Sekretariat der Geschwister-Scholl-Schule Leutkirch.

Bei verspäteter Anmeldung kann die Bewerberin/der Bewerber noch in einer Warteliste berücksichtigt werden.

Anmeldeunterlagen

  • Anmeldeformular
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Passbild
  • Kopie Halbjahreszeugnis / Jahreszeugnis
  • Bewerbungsanschreiben

Einzureichende Unterlagen spätestens zum Schulbeginn

  • Zeugnis der Fachschulreife
  • Praktikumsvereinbarung
  • Polizeiliches Führungszeugnis